RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenHäufig gestellte FragenSucheZum PortalZur Startseite

Living Myth - Ein Schwarze Juwelen Foren-RPG » Vor dem Rollenspiel » Angenommene Charaktere » Kurzlebige » Galahad Rufin - HHM Klein Tereille » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Galahad
Prinz




Link zur Bio: Galahad Rufin

Galahad Rufin - HHM Klein Tereille Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vorname:
Galahad

Name:
Rufin

Alter:
34

Kaste:
Prinz

Rasse:
Kleinterreilleaner / Kurzlebig

Größe:
1,85m

Augenfarbe:
blaugrau

Haarfarbe:
dunkelbraun - an einigen Stellen bereits leicht grau

Statur:
durchschnittlich muskulös, eher breitschultrig, robust

Besondere Merkmale: (optional)
Tattoo einer Nachtigall auf dem linken Oberarm

Charakterzüge:
Galahad ist mehr ein Kopf- denn ein Gefühlsmensch. Bei ihm zählen Daten und Fakten sehr viel, er ist belesen, kann hervorragend mit Zahlen umgehen und hat einen ausgesprochenen Ordnungsfaible. Zumeist ist er etwas perfektionistisch veranlagt und ein wahres Arbeitstier. Es gibt keinen Tag, an dem er nicht bis zu recht später Stunde am Schreibtisch sitzt und arbeitet. In seiner Freizeit genießt er es mit einem guten Buch in der Hand in einem gemütlichen Sessel oder in der freien Natur zu sitzen. Zudem schätzt er klassische Musik und spielt selbst unter anderem Geige und ist ein guter Tänzer. Bei Galahad kann man nicht sagen, dass er ein Optimist oder ein Pessimist ist, er würde viel eher sagen, er sei Realist. Nun, das trifft es ziemlich gut. Er versucht die Dinge stets so nüchtern und objektiv wie möglich zu betrachten und hält sich betont davon fern, den meisten Dingen allzu viel auf persönlicher Ebene zu begegnen oder Herzblut an etwas außer die Arbeit selbst zu verschwenden. Nicht dass er seinem Tun und seinen Handlungen nicht gänzlich ergeben ist - er steht immer zu dem was er sagt, verspricht oder macht - viel mehr hat es damit zu tun, dass er der Meinung ist, zu viel Gefühl würde die meisten Angelegenheiten nur verkomplizieren. Zudem ist die Enttäuschung über einen Fehlschlag nur umso größer, je näher man einer Sache steht. Manchmal wirkt er auf die Menschen in seiner Umgebung deshalb etwas gefühlskalt, obendrein wird er aber stets als vernünftig und zuverlässig beschrieben. Neben seinem Ordnungsfimmel, ist er aber auch ein ausgesprochener Kontrollfanatiker. Das kombiniert sich sehr gut mit der Eigenschaft, dass er so gut wie immer den Überblick über eine Situation behält. Nicht selten hat er noch mindestens einen Plan B und sollten doch einmal alle Stricke reißen, kann Galahad situationsbedingt in der Regel sehr schnell reagieren und einen Notfallplan entwickeln und Lösungen scheinbar aus dem Nichts zutage fördern.
Wenn etwas in Unordnung gerät oder er doch einmal nicht mehr Herr der Lage ist, kann er jedoch auch sehr ungnädig reagieren. Alles in allem ist er aber eher ein ruhiger Charakter, selbstbewusst und strebsam. Auch wenn er nicht grade so wirkt, kann er doch recht feinfühlig sein und sich in andere Personen hineinversetzen. Er ist also durchaus auch jemand, mit dem man über persönliche Sorgen, Probleme und Anliegen reden kann, dem man sich anvertrauen kann. Generell ist er aber eher jemand, zu dem man kommen muss, als jemand, der sofort direkt zu einem anderen geht und sich nach dessen Gefühlswelt erkundigt. Was Gefühle anbelangt ist er einfach kein Mann großer Worte. Galahad kümmert sich um die Menschen seiner Umgebung auf eher unterschwellige Art und Weise und weiß oft einfach, wann es angebracht ist besser eine Person in Ruhe zu lassen und wann diese vielleicht eine Schulter zum Stützen brauchen.
Ansonsten kann er aber durchaus mit Worten oder allgemein mit Menschen umgehen, vor allem auf geschäftlicher und politischer Ebene. Allerdings fällt es ihm manchmal schwer sich in Gesellschaft von Menschen, die ihm nicht wirklich bis ins Tiefste vertraut sind, einmal locker zu lassen und sich zu öffnen. Er kann durchaus Spaß verstehen, lachen und ausgelassen sein, doch in der Regel wirklich nur im engsten Kreis seiner Freunde. Ansonsten ist sein Humor eher trocken und manchmal etwas sarkastisch veranlagt.
Was Galahad noch auf den Tod nicht ausstehen kann, sind Missgunst, mangelnde Loyalität und fehlende Manieren. Er ist jemand der sehr für die Einhaltung von Regeln steht und ein Verfechter von Protokolltreue. Zwar auch nicht über alle Dinge hinweg, doch er reagiert eher empfindlich, wenn man allzu fahrlässig in solchen Angelegenheiten agiert und meint, ständig die Grenzen überschreiten und Regeln brechen zu müssen. Höflichkeit und Benehmen werden bei ihm groß geschrieben.

Schwächen:
Workaholic
perfektionistisch
kein wirklicher Gefühlsmensch
hasst es die Kontrolle zu verlieren

Stärken:
ordentlich
belesen
behält den Überblick
geschickt im Umgang mit Zahlen und Texten

Vorgeschichte:

- Alter Spross …-

Galahad stammt ursprünglich aus dem Bezirk Gadés. Seine Familie gehört dem niedrigen Adel von Kleintereille an und ist teils ziemlich über das Territorium verstreut. Galahad selbst besitzt einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester. Bereits in jungen Jahren bewies er ein gewisses Geschick im Umgang mit Zahlen und er hatte großes Gefallen daran Bücher aller Art zu lesen, auch vor schwererer Lektüre schreckte er nicht zurück. So kam es nicht von ungefähr, dass er sich begann auch für Buchhaltung und ähnliche Thematiken zu interessieren. Nur zu gern wurden dem Jungen die Möglichkeiten geschaffen sich in jenen Bereichen weiterzubilden. Zudem wurde er im Umgang mit dem Protokoll unterrichtet, wie man sich an Höfen gab und benahm und vor allem wurde er auch in politischen Thematiken unterwiesen. Galahad nahm all dies nur zu gern an. Ausgleich fand der Bursche in Poesie und Musik. Er versuchte sich an verschiedenen Instrumenten, wobei seine Leidenschaft schließlich an der Geige hängenblieb.
Seine eigentliche Ausbildung absolvierte er schließlich am Bezirkshof von Gadés, wobei sein Hauptaugenmerk auf den Bereichen des Haushofmeisters lag, zusätzlich beschäftigte er sich aber auch mit den Aufgaben eines Begleiters, wenngleich er dort nicht direkt eine Ausbildung abschloss. Nach Beendigung seiner Ausbildung blieb er noch einige Jahre am Bezirkshof, ehe er sich dann aber dazu entschied sein Glück am Provinzhof von Baetica zu versuchen. Dort arbeitete er sich letztlich bis in den zweiten Kreis hinauf. Vielleicht hätte er es sogar noch weiter geschafft, doch Galahad war schon immer jemand gewesen, der sich auch gern an größeren Herausforderungen versuchte. So bewarb er sich schließlich am Territoriumshof von Kleintereille. Er hatte schon viel Gutes gehört und die Bevölkerung war zufrieden mit der Königin. Tatsächlich erhielt Galahad damals eine Anstellung an jenem Hof im dritten Kreis. Annähernd fünf Jahre diente er dort, dann verstarb die amtierende Königin jedoch, bereits in einem sehr hohen Alter angelangt. Der darauffolgenden Königin verpflichtete sich Galahad nicht sofort. Er wollte zunächst sehen, wie sich diese machte und als was für eine ART von Königin sie sich erwies. Nach den ersten Monaten spielte er sogar mit dem Gedanken lieber wieder an einen der Provinzhöfe zurückzugehen.
Dann passierte allerdings etwas, womit man wohl eher weniger gerechnet hatte. Die Königin hatte wohl die falschen Leute verärgert und sowohl sie, als auch ihr Blutdreieck waren von einem Moment auf den nächsten nicht mehr und das Territorium stand ohne obersten Hof da. Eine sehr junge Dame war es dann schließlich, die letztlich nicht nur die andere Königin eliminiert hatte, sondern sich auch vom Volk öffentlich auf den Thron wählen und somit voll bestätigen ließ. Das hatte es, soweit Galahad wusste, schon länger nicht mehr gegeben. Woher dieser Impuls kam und warum er diesem folgte - war das sonst weniger seine Art - wusste er nicht, doch es war ihm beinahe von Beginn der Entstehung dieses Hofes an ein Anliegen, an dessen Weiterentwicklung und Aufbau mitzuwirken. So trat er schließlich in den Dienst einer jungen Königin mit roten Juwelen - Tindomerel Numen.

-… junge Triebe -

Noch nicht ganz ein Jahr war es her, dass dieser Hof gegründet worden war und quasi von Anfang an hatte er mitgeholfen ihn aufzubauen. Er war mit Sicherheit keine der wichtigsten Stützen, die all das hier trugen - jedenfalls seiner Meinung nach - aber er trug seinen Teil dazu bei, hatte es immer getan. Diese paar Monate kamen ihm schon wie eine halbe Ewigkeit vor und er wollte verdammt sein, wenn er zuließ, dass dieses ganze Gebilde in sich zusammen fiel. Mit Sicherheit hatte er nicht alle Höhen und Tiefen dieses Kartenhauses hier zur Gänze mitbekommen und miterlebt, aber was er mitbekommen hatte, hatte dieser Hof jetzt schon so viele Katastrophen und Tiefschläge in diesem kleinen Zeitraum über sich ergehen lassen, hatte sich immer wieder aufgerappelt, da durfte es jetzt nicht zu Ende sein. Und das würde es zur Hölle eins auch nicht, nicht solange er noch aufrecht stand.
Das vorzeitige Ableben des Haushofmeisters war ein herber Schlag für alle. Sicher, die einen berührte es mehr, als die anderen, aber eine gewisse Anteilnahme legten alle an den Tag. Galahad hatte Alessandro doch immer recht geschätzt. Der um nur wenige Jahre ältere Mann war ihm sehr sympathisch gewesen. Sie hatten in vielerlei Hinsicht ähnliche Ansichten vertreten und Situationen wie Belangen auf recht gleiche Weise gehandhabt. Sie hatten sich verstanden. Vielleicht waren sie sogar etwas wie Freunde gewesen, auf jeden Fall gute Kollegen. Sicher, besonders eng waren sie nie miteinander gewesen, doch selbst Galahad ließ all das nicht gänzlich unberührt. Die kleine Distanz, die aber dann dennoch zwischen ihm und dem Haushofmeister geherrscht hatte, sorgte wohl dafür, dass er alles eher analytisch betrachten konnte und es ihm nicht so schwer auf dem Herzen lastete, wie manch anderen.
Die Krankheit. Es war schon eine eigenwillige Angelegenheit. Gewiss erklärte die Erkrankung das seltsame Verhalten Alessandros in der letzten Zeit, jedoch war Galahad der Auffassung, dass dies nicht der einzige Grund gewesen war. Ja, solche Dinge konnte die Leute verändern, sie auf untypische Weise handeln lassen, aber so …? Er hatte solch einen ähnlichen Vorfall in der etwas weiteren Verwandtschaft erlebt und beobachten können. Der Verfall, der so plötzlich eingetreten war, der ganze Krankheitsverlauf. Es konnte die Menschen äußerst ungnädig und irrational werden lassen. Dennoch, es spielte immer und überall mehr als nur ein Faktor mit herein. Er wollte dem Verstorbenen ganz sicher nichts unterstellen, das wäre pietätslos gewesen, Fakt war aber, dass die Krankheit nicht der einzige Grund für das merkwürdige Verhalten Alessandros gewesen war. Allerdings hatte es wenig Sinn sich jetzt noch großartig Gedanken darüber zu machen. Der Haushofmeister war in die Dunkelheit gegangen, damit war die Sache abgeschlossen.
Jetzt hieß es im Allgemeinen die Trauer aller zumindest soweit einzudämmen, dass sie nicht gänzlich darin untergingen und sich verloren. Zeit für Trauer und Abschied musste es geben, doch es durfte nicht den Rest des Lebens bestimmen und vor allem durfte daran der Hof nicht zerbrechen. Für Galahad hieß dies nun zusätzlich, einen Platz einnehmen und auszufüllen versuchen, der zugegeben doch etwas groß war. Tindomerel hatte ihn zu Alessandros Nachfolger und somit zum neuen Haushofmeister von Kleintereille ernannt. Natürlich hatte er das Angebot angenommen gehabt, doch unter den Umständen war das alles ein wenig … seltsam. Er konnte nur schwer abschätzen, wie die anderen Männer oder überhaupt die restlichen Mitglieder des Hofes mit dieser Ernennung umgehen würden, wie sie ihn nun annehmen würden. Er hatte niemals nennenswerte Probleme mit irgendeinem der Männer des Hofes gehabt, wie sich dies nun allerdings verhielt. Dinge änderten sich. Die nächste Zeit würde wahrlich für sie alle hart werden und bedeutete Umstellung, Veränderung und dass man sich mit neuen Begebenheiten abfinden und arrangieren würde müssen.

Avatar:
Eric Dane

Spieler(in) des Charakters:
Icy

Juwelen - vorgegeben durch NSC (Tigerauge - Purpur)

_______________


Geburtsrecht | Aufstieg
Taschenuhr

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Galahad am 18 Mar, 2015 02:04 06.

18 Mar, 2015 01:21 01 Galahad ist offline Beiträge von Galahad suchen Nehmen Sie Galahad in Ihre Freundesliste auf
LivingMyth
Chef-Administratorin




Weitere Charaktere: Anducal, Avila, Cara, Cilya, Delyth, Emerwen, Edwen, Keeva, Lior, Marisol, Moiraine, Naldariel, Lugh, Lygian, Shahrazad, Tindomerel, Tacito, Teresa

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Willkommen, Prinz Rufin!

Da es sich um einen HSC handelt, stehen die Juwelen fest.

Geburtsjuwel: Tigerauge

Aufstiegsjuwel: Purpur

_______________

18 Mar, 2015 02:06 51 LivingMyth ist online Email an LivingMyth senden Beiträge von LivingMyth suchen Nehmen Sie LivingMyth in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Gehe zu:
Living Myth - Ein Schwarze Juwelen Foren-RPG » Vor dem Rollenspiel » Angenommene Charaktere » Kurzlebige » Galahad Rufin - HHM Klein Tereille » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 101 | prof. Blocks: 1053 | Spy-/Malware: 13283
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de

Vote für die Seite:

Hier gehts zur Topliste/Foren Rollenspiele hier abstimmen


Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Forenhosting bei Board-4You
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH